Kategorien
Mühlen

Die Mittelmühle

1496 als Niedermühle bezeichnet

Lt. Historischen Ortslexikon vor 1542 Mühle schon vorhanden

1550 Erbbuch Mittelmüller Urbancki

1565 Mühle mit zwei Mahlgängen

1591 Erbbuch Hans Lüssam. Mittelmüller hat Mühle mit zwei Gängen.

1636 durch die Schweden zerstört.(weggebrannt)

1661 wieder aufgebaut, mit zwei Mahlgängen

1682 Mittelmühle mit 2 Gängen

1764 Mittelmüller Zweihüfner

Abb.  Die Mittelmühle um 1920

Müller Joachim Gröbler

°° Regina

Kirchenbucheinträge

* 12.08.1662 Taufpate bei der Taufe des Sohnes Stephan des Leinwebers Andreas Werckner, war der Mittelmüller Joachim Gröbler.

* 26.04.1663 Taufpatin bei der Taufe der Tochter Regina des Tagelöhners Hans Schneider ist die Ehefrau des Mittelmüllers Joachim Gröbler, Regina.

* 10.07.1663 Taufpate bei der Taufe des Sohnes Joachim des Peter Matthesius aus Sandberg war der Müller Joachim Gröbler.

* 16.05.1664 Taufpate bei der Taufe des Sohnes Heinrich des Tischlers Jacob Vögler war der Müller Joachim Gröbler.

* 09.06.1664 Taufpatin bei der Taufe des Sohnes Christoph des Zimmermanns Christian Liebert war Regina, Ehefrau des Müllers Joachim Gröbler.

* 13.08.1665 Tochter des Schneidemüllers Hans Lindner, Maria Magdalena. Taufpatin, Regina Ehefrau des Vordermüllers Joachim Gröbler

* 28.11.1667 Taufpate bei der Taufe der Tochter Anna Regina des Tagelöhners Peter Mutzer war der Mühlenknecht Joachim Gröbler.

26.01.1670 der Mittelmüller M. Joachim Gröbler (Gäbel) und der Müllerbursche Joachim Gröbler Paten bei einer Taufe

Müllerfamilie Stuhlmann

1670 – 1838 im Besitz der Familie Stuhlmann

1670 Mühle von Matthes Stuhlmann erworben

Michael Stuhlmann um 1695

Andreas Stuhlmann 1708/29

Johann Christoph I. 1733/ 1769

Johann Christoph II. 1766/ 1794

Johann Gottfried um 1767/ 1780

Johann Christoph III. um 1800

Matthias Stuhlmann (2/ 235)

* 24.08.1640 Loburg, Sohn des Stadtmüllers Peter Stuhlmann und der Catharina Hohenstein[1]

+ 19.01.1690

°° mit Maria Thiemann (+ 23.03.1707), eine Schulzentochter aus Straach bei Zerbst

Kinder

1. Michael * 19.11.1670, °° 01.06.1695 mit Catharina, Tochter des Wittenberger Mühlmeisters Peter Schmidt

2. Hans Christoph * 23.10.1672, + 25.05.1682. Paten der Bürgermeister Johann Altenkrüger, M. Christoph Stuhlmann

3. Gottfried Siegmund* 11.03.1675, + 18.08.1676

4. Andreas * 09.07.1678. °° 21.06.1708 Steinberg mit Elisabeth Florentine Margarete Catharina Michaelis

5. Christianus * 11.11.1680, + 06.02.1705 Belzig, °° 21.01.1703 mit Maria Dorothea Thiele

6. Maria Magdalena * 20.08.1683, °° 10.07.1708 mit dem Kauf- und Handelsmann Peter Günther Freytag in Treuenbrietzen

7. Martin Petrus (Peter) * 15.01.1686, + 1744 Treuenbrietzen, °° 07.05.1713 in Bardenitz mit Marie Sybilla Hertzog, Tochter des Pfarrers Tobias Niklaus Hertzog und der Elisabeth Sibylla Krause

Er ist zu dem Zeitpunkt seiner Heirat schon Erbmüller auf der Zindelmühle in Treuenbrietzen)

Kinder:

Johann Christfried * 19.02.1717 Treuenbrietzen, + 23.01.1722 Treuenbrietzen

Maria Dorothea Elisabeth * 06.12.1715 Treuenbrietzen + 17.01.1798 Roßlau, °° 08.07.1732 Schlalach mit dem Papiermacher Johann Christian Greger (* um 1701 Roßlau, + 15.04.1747 Roßlau)

Kinder:

Johann Heinrich ~ 07.02.1732 in Roßau, begr. 17.02.1746 in Roßlau

Johann Christian ~ 20.04.1735, † 1815, Papiermacher in Roßlau 1793/1808

Marie Charlotte ~ 07.02.1737 in Roßlau, begr. 05.08.1737 in Roßlau

Johann Friedrich ~ 12.06.1738 in Roßlau, begr. 21.02.1741 in Roßlau

Johann Gottfried ~ 11.10.1739 in Roßlau, begr. 01.01.1741 in Roßlau

Karl August ~ 27.12.1740 in Roßlau, + 28.09.1787 in Roßlau, Papiermacher

Johann Friedrich ~. 19.08.1742 in Roßlau, berg. 15.01.1743 in Roßlau

Johanna Christiana ~15.01.1747 in Roßlau, + 07.02.1794 in Roßlau; °° 05.07.1763 mit dem Papiermacher Johann Gottfried Schwitzing von der Rothen Mühle

Johann Gottlieb * 09.05.1718 Treuenbrietzen, + 21.03.1720 Treuenbrietzen

Gottfried * 28.10.1721 Treuenbrietzen, + 20.04.1760 Treuenbrietzen

Johanna Louise * 09.04.1724 Treuenbrietzen, + 30.09.1799, °° mit dem Kaufmann Martin Friedrich Dannenberg in Treuenbrietzen

Marie Magdalene * 03.04.1727 Treuenbrietzen, + 08.03.1728 Treuenbrietzen

Charlotte Sibylla * 17.10.1729 Treuenbrietzen, + 27.06.1774 Belzig, I. °° 10.10.1746 August Wieland (+ 27.11.1750 Schwanebeck), II. °° 20.01.1752 Schwanebeck Schlalacher Johann Adam Stuhlmann (* 09.02.1715 Belzig, + 27.06.1774 Schwanebeck

8. Marie Elisabeth, °° 29.10.1690 der Weißbäcker Leonhardt Gottwald mit der Tochter des Mittelmüllers Matthias Stuhlmann.

Martin Schmidt

Schneidemüller

+ 21.04.1709

I. °° 26.06.1694 Magdalena Hagendorf (+ 13.05.1695)

Kinder:

Johann Georg * 24.04.1695, + 20.01.1698

II. °° 19.05.1696 Schneidemüller Martin Schmidt mit Maria Thiemann, der Witwe des Mittelmüllers Matthias Stuhlmann

III. °° 23. April 1708 Marie Bergzug, Tochter des Ackermanns Andreas Bergzug aus Gröningen.

* 23.02.1695 Taufpaten bei der Taufe des Sohnes Hans Peter des Tagelöhners Hans Dobritz waren der Schneidemüller Martin Schmidt und Andreas Christian der nachgelassene Sohn des Mittelmüllers Matthias Stuhlmann.

Am 18.02.1704 verkauft der Mühlmeister „vor Belzig“, Martin Schmidt, seiner Schwester Anna Schmidt 2 Wiesen vor Brachwitz, zusammen 2 ½ Morgen, für 17 ½ Taler.

Andreas Stuhlmann ( 3/ 375)

* 12.07.1678

+ 12.10.1729

°° 21.06.1708 Elisabeth Florentine Margarethe Catharina Michaelis  (* 1685 Steinberg bei Belzig, + 12. März 1721 Belzig, Tochter des Schafmeisters Paul Michaelis und der Catharina Magdalena Mahrnholtz), in Steinberg copoliert

Kinder:

1. Johann Christoph * 08.07.1709, + 27.05.1769 Belzig, I. °° 08.01.1733 mit Blandina Katharina Goltze

2. Johann Gottfried * 17.03.1711

3. Johann Christian * 19.05.1713, + 21. 05.1719

4. Johann Adam * 09.02.1715, + 27.06.1774, °° 20.01.1752 Charlotte Sibylla Wieland geb. Stuhlmann in Schwanebeck getraut

5. Blandina Elisabeth * 28.05.1717, + 22.04.1728

6. Dorothea Elisabeth * 15.01.1720, °° 05.11.1739 mit dem Müller Christian Friedrich Henicke (* 12.014.1714 Locktow, + 12.08.1759 Locktow) in Locktow getraut

II. °° N.N.

Kinder

7. Andreas Lebrecht * 14.06.1725, + 26.06.1725

8. Johann Friedrich * 08.10.1727, °° 1754 in Pulspforde bei Zerbst getraut mit Anna Rosina Koch

9. Andreas * 10.03.1730 , + 23.02.1769 als Musketier

Johann Christoph Stuhlmann (4/ 209)

* 08.07.1709

+ 27.05.1769

I. °° 08.01.1733 mit der Witwe Blandina Katharina Goltze geb. Schneider (* 26.11.1699, + 04.08.1754, I. °° 22 Aug 1719 in Belzig Johann Christoph Golze)

II. °° 12.02.1764 mit Maria Dorothea Ulrich (* 04.11.1721, + 22.11.1792)

Kinder 1 Ehe:

1. Johann Christoph * 10.10.1733, + 26.05.1794 Belzig, °° 13.02.1766 mit Maria Sophia Rüge

2. Johann Gottfried * 27.08.1735, °° 22.01.1767 mit der Witwe Maria Sophia Fleischer

3. Maria Dorothea * 16.02.1737, + 16.01.1783

Sie gebar am 24.10.1768 die aussereheliche Tochter Marie Dorothea, und diese gebar am 04.04.1798 eine Tochter Namens Marie Dorothea (* 15.04.1799) sowie am 29.03.1805 eine Tochter Namens Johanna Sophia (+ 02.10.1806)

4. Christiana Blandina * 25.11.1739, °° 24.08.1762 mit dem Riemer Johann Gottfried Dehnicke

5. Katharina Dorothea * 17.06.1742, + 17.03.1745

Kinder 2 Ehe:

6. Johann Gottlob, * 04.01.1765, + 04.01.1765

7. Johanna Dorothea * 05.08.1766, 14.12.1804 Belzig, °° 10.10.1793 mit dem Knopfmacher Johann Christian Wohlhaupt

Johann Gottfried Stuhlmann (5/ 80)

* 27.08.1735

+ ?

I. °° 22.01.1767 mit der Witwe Maria Anna Sophia Fleischer geb. Kühn (* 26.11.1706, + 25.04.1780, I. °° 05.10.1730 mit dem Bürger und Schneider Gottfried Fleischer [+ 09.04.1767]) Tochter des Bürgers, Huf- und Waffenschmied Andreas Kühne in Sandberg

II. °° 21.06.1780 mit der Auguste Sophie Gebler, Witwe des Mühlmeisters Johann Christian Gebler aus Jahmo

Kinder  aus Ehe der Maria Anna Sophia Fleischer:

1. Johann Gottfried * 01.01.1734, °° 11.05.1756 mit Dorothea Sophia Drechsler

2. Dorothea Friederika * 30.10.1735, °° 10.09.1762 mit dem Musikus Johann Friedrich Tiede

3. Johann Christoph Adolph * 30.12.1738, °° 14.06.1761 mit der Witwe Marie Christiana Krafft (Er war in Wittenberg Kornschreiber)

4. Johanna Sophia * 04.10.1741, + 03.08.1743

Johann Christoph Stuhlmann (7/ 99)

* 10.10.1733 Belzig

+ 26.05.1794 Belzig

°° 13.02.1766 mit Maria Sophia Rüge (+ 04.08.1791) Tochter des Gerichtsschulzen Gotthilf Friedrich Rüge in Neuendorf

Kinder:

1. Johanna Sophia * 05.01.1767, + 14.03.1814, °° 03.11.1791 mit dem Schuhmacher Johann Friedrich Benke

2. Christiana Friederika * 12.03.1768, + 17.02.1772

3. Johann Christoph * 18.06.1770, + 26.02.1772

4. Martin Christoph * 15.09.1772, + 15.02.1852, °° 1792 mit Wilhelmina Christiana Charlotta Säger

5. Charlotta Friederika * 02.09.1774, °° 24.05.1796 mit Johann Friedrich Karl Linthe (* 20.10.1770, + 07.12.1827)

6. Friedrich Christian * 26.12.1777, + 27.12.1782

7. Johann Gottlob * 08.05.1780, °° nach Neujahr 1801 in Zerbst mit Louisa Bruckmüller

8. Johann Gotthelf * 16.04.1782, + 24.04.1782

9. Gottlieb Friedrich * 22.12.1783, + 25.12.1836, I. °° 10.11.1816 mit Johanna Sophia Richter (* 12.07.1797) Die Ehe wurde geschieden. II. °° 12.06.1836 in Niemegk mit Witwe Johanna Elisabeth Benke verw. Heinrich (* 1787, I. °° 21.11.1818 in Niemegk mit Martin Heinrich, * 1787, + 21.10.1834)

[°° 10.11.1816 der Müller Friedrich Gottlieb Stuhlmann (32 J. geb. 1784), Sohn des Johann Christoph Stuhlmann Mühlmeister auf der Mittelmühle, mit Johanna Sophia (20 J. geb. 1796), nachgelassene Tochter des Zeug- und Leinewebers Johann Christian Richter]

10. Heinrich Gottfried * 04.04.1786, °° 23.11.1806 mit Johanna Sophia Richter

[°° 23.11.1806 der Zeug- und Leineweber Friedrich Heinrich Stuhlmann, Sohn des Mittelmüllers Johann Christoph Stuhlmann mit Johanna Dorothea Richter, Tochter des Zeug- und Leinewebers Johann Christian Richter]

11. Christiana Wilhelmina * 21.06.1788, + 21.11.1791

Johann Christoph Stuhlmann

Johann Christoph Stuhlmann geb. 1759, °° 1783

(Martin) Johann Christoph Stuhlmann (8/ 191)

* 15. September 1772

+ 12. Februar 1852 (+ 12.02.1852 der ehemalige Mühlenbesitzer Martin Christoph Stuhlmann, 79 J. 4 M. 28 T. (Begr. 14.02) Hinterlässt 3 Söhne 4 Töchter)

I. °° 18.11.1792 oder 1794 ? Wilhelmina Christiana Charlotte Säger (+ 04.02.1810). Tochter des Mühlenmeisters Johann Peter Säger in Verlorenwasser.

II. °° 01.05.1810 Johanna Christiana Golze (* 18.07.1788), Tochter des brauberechtigten Bürgers und Großböttchers Christian Gottfried Golze – Die Ehe ist geschieden worden. Die geschiedene Ehefrau heiratete am 21.09.1812 der Mühlenmeister Johann Gottlob Dressler aus Nudersdorf.

III. °° 26.05.1812 in Ragösen mit Anna Elisabeth Spiesecke (+ 16.03.1837, 44 J. 3 M. 26 T.) , nachgelassene Tochter des Gerichtsschulzen Wilhelm Spiesecke in Ragösen und Stieftochter des Martin Wieland. (Im KB Ragösen steht 02.06.1812)

Kinder I. Ehe:

1. Johann Christoph Karl Heinrich * 13.09.1806 (get. 17.09.), + 22.09.1806

2. Christiana Wilhelmina * 20.09.1808, + 08.10.1808

3. Karl Heinrich * 13.01.1810, I. °° 4 n. Trinitatis 1836 in Domitzsch mit Johanna Sophie Knobloch verw. Kademann (Witwe des Mühlenmeisters Johann Carl Kademann) (11/104), + 27.11.1858 in Walterdorf.

Karl Heinrich Stuhlmann erwarb 1846 die Andreasmühle in Waltersdorf. Auf Carl Heinrich Stuhlmann (* 13.01.1810, + 27.11.1858) folgt 1858 seine Witwe Christiane geb. Lehmann, die 1859 als wiederverehelichte Loewe bis 1876 Besitzerin ist. Die Mühle erbt dann die Tochter Auguste Clara Stuhlmann (* 05.12.1847, + 06.01.1914), die 1878 August Rossack heiratet und nach dessen Tode 1882 im Jahre 1884 Emil Oskar Thamm?? (* 30.04.1857, + 21.08.1908) zum Ehemann erwählt.

Karl Heinrich hatte bei seinem Tot noch drei lebende Töchter und einen Sohn, einer seiner Söhne Friedrich Karl wurde 1852 geboren und verstarb am 02.11.1852 in Waltersdorf.

Kinder II. Ehe

4. Friedrich August * 18.12.1810, Exaudi 1839 °° mit Wilhelmine Haedicke. TP. Der Müllerbursche Friedrich Gottlieb Stuhlmann von der Mittelmühle.

Kirchenbucheintrag

°° 17.04.1839 Der Weißbäcker Friedrich August Stuhlmann, Sohn des Mittelmüllers Martin Christoph Stuhlmann, mit Wilhelmine Haedicke aus Wiedenhagen, Tochter des Stellmachers und Krämers Gottlob Haedicke in Wiedenhagen. Heirat in Wiedenhagen

Kinder III. Ehe

5. Wilhelm Ferdinand * 03.01.1815, + 10.08.1836

6. Karoline Emilie Wilhelmine * 29.10.1818, °° 06.06.1839 mit Mühlenbesitzer Johann Heinrich Dossmann. TP. Älteste Tochter des Wühlmüllers Gottlieb Oelschläger, Carolina.

7. Friederika Augusta * 10.07.1820, + 20.04.1821

8. Maria Friederika * 02.01.1824, °° 11.12.1851 mit dem Gürtler Günter August Wilhelm Neumann

9. Friederika Augusta * 20.01.1826 Belzig, + 19.06.1867 Kemberg, °° Juli 1847 in Berlin (Pankow) mit Bäckermeister und Wattefabrikant August Ferdinand Kühnzack (* 01.03.1818 Belzig, + 1903 Finterwalde) in Finsterwalde, Sohn des Weißbäckermeisters Johann Friedrich Kühnzack in Finsterwalde.

Aufgebot im KB Belzig Mai 1847 Der Bäckermeister und Waffenfabrikant August Ferdinand Kühnzack (29 J. 3 M.) in Finsterwalde, Sohn des Bäckermeisters Johann Friedrich Kühnzack in Finsterwalde, mit Friederike Auguste (21 J. 11 M.), Tochter des Mittelmüllers Martin Christoph Stuhlmann. Eine Heirat erfolgte nicht.

I. °° 05.03.1848 in Petzsch den Bürger und Böttcher Johann August Strehnisch (* 24.01.1810 Kemberg, Sohn des Johann Friedrich Strehnisch und der Johanna Wilhelmine Rüdiger)

10. Gustav Ernst * 17.01.1828, + 23.08.1893 Güstrow

11. Friederike Karoline * 17.03.1830

In meinem hohen Alter als Witwer bin ich entschlossen, meine bei der Stadt Belzig vor dem Wiesenburger Thore belegene Wassermühle, bestehend aus einem Mahl- und Schrootgange, ingleichen einer Schneidsäge, nebst Wohn- und Wirtschaftsgebäuden, einen dicht bei der Mühle belegenen, nicht unbedeutenden Obst- und Küchengarten, 80 Morgen separierten und besaeten Acker, 18 Morgen gute Wiesen, mit dem sehr vollständigen lebenden und todten Inventaricem, am künftigen 6. Juli d. J., Vormittags, in meiner Wohnung aus freier Hand zu verkaufen, wozu ich Kauflustige mit dem Bemerken einlade, daß ich über die Abgaben und sonstigen Bedingungen täglich Auskunft gebe, und die Hälfte des Kaufpreises gegen landesübliche Zinsen auf dem Grundstücke stehen bleiben kann.

Belzig, den 20. März 1838 Stuhlmann, Mühlenmeister

Christian Heinrich Stuhlmann (9/ 158)

°° Johanna Rosina Käselitz

Kind:

* 19.02.1809 Gottlob Heinrich, Sohn des Bürger und Müllergesellen Christian Heinrich Stuhlmann und der Johanna Rosina Käselitz. Taufpaten: der Leineweber Gottfried Heinrich Stuhlmann, der Müllergeselle Johann Gottlob Stuhlmann.

Gottlieb Friedrich Stuhlmann (9/ 312)

* 22.12.1783

+ 25.12.1836

I. °° 10.11.1816 Johanna Sophia Richter (* 12.07.1797)  diese Ehe ist geschieden worden.

Mühlenmeister Christoph Stuhlmann 1828

In kurmärkischen Amtsblättern wird die Familie Stuhlmann 1811 -1838 erwähnt. Es gab auch einen Müller Stuhlmann in Treuenbrietzen

Mühlenbesitzer Johann Heinrich Doßmann

Er erwarb 1839 die Mühle.

* 09.12.1815 in Wiesenburg, Sohn des Schneidermeisters Johann Georg Gottfried Karl Dossmann in Wiesenburg (* 03.10.1782) und der Christiane Fischer (°° 23.11.1809 in Wiesenburg)

+ 11.01.1854 in Zahna

°° 06.06.1839 mit Karoline Emilie Wilhelmine Stuhlmann (* 29.10.1818)

Kirchenbucheintrag

°° 06.06.1839 Mühlenbesitzer der Mittelmühle Johann Heinrich Doßmann (23 J. 5 M.), Sohn des Kaufmanns Karl Doßmann in Wiesenburg, mit Caroline Emilie Wilhelmine (21 J. 6 M. [* 09.12.1815]), Tochter des Mittelmüllers Martin Christoph Stuhlmann

Kinder:

1. Louise Emilie * 31.05.1841 (~ 19.06.) Belzig, + 10.03.1922 Hannover, °° 02.11.1864 Potsdam Karl August Franz Pfeifer

2. Karl Heinrich * 24.05.1843 Belzig

3. Johann Karl * 22.02.1846 Belzig

4. Johann Ferdinand Wilhelm * 04.05.1847 Belzig

5 Anna Marie Elisabeth * 24.02.1851 Zahna, °° 18.07.1876 Berlin Gustav Hermann Emil Schnurpel (* 02.10.1850 Potsdam)

6. Friederike Marie * 07.12.1852 Zahna

Bekanntmachung

Der Mühlenmeister Doßmann zu Sandberg beabsichtigt, in seiner Mühle noch einen neuen Mahlgang anzulegen und ihn mit demselben Rade in Verbindung zu bringen, welches den einen bereits vorhandenen Gang in Bewegung setzt, während er einen zweiten alten Mahlgang nur noch zum Spritzen und Schrooten einstweilen beibehalten will.

An dem Wasserstande und den Betriebswerken wird eine Veränderung nicht intendirt.

Indem ich das Vorhaben des Doßmann hiermit zur öffentlichen Kenntniß bringe, fordere ich all Diejenigen, welche dadurch eine Gefährdung ihrer Rechte befürchten, auf: ihre Widersprüche in einer präklusivischen Frist von 8 Wochen bei mir anzumelden und gehörig zu begründen.

Belzig, den 29. Juli 1844

Königl. Landtrath Zauch-Belzigschen Kreises

von Tschirschky

Wilhelm Friedrich Wiere (14/ 330)

* 07.09.1848 Belzig

+ 19.09.1912 Berlin

°° 29.08.1882 mit Therese Marie Anna Zimmermann (* 15.06.1857)

Kinder:

1. Anna Theresa Friederika * 12.05.1883

2. Maria Anna * 07.09.1884

3. Emilie Elsa * 12.05.1886

4. Wilhelm Ferdinand Fritz * 16.11.1890, + 27.11.1897

Müllerfamilie Zehnsdorf

Gottlob Franz August Zehnsdorf (16/ 117)

* 13.03.1868 in Wiesenburg, Sohn des Rentners Christian Zehnsdorf (* 06.01.1831 in Wiesenburg + 27.02.1917 in Belzig) und der Friederika Schinkel (* 06.05.1840, Tochter des Landwirts Andreas Schinkel und der Maria Schinkel + 23.02.1912)

+ 14.03.1915

°° Oktober 1899 in Nescholz mit Anna Bertha Wrede (* 31.03.1875 in Nescholz, Tochter des Gastwirts Johann Friedrich Wrede (+ 1892) in Neschholz und der Wilhelmine Schumann)

Kinder:

1. Bertha Marie * 24.07.1900, °° 20.05.1920 mit dem Mühlenbesitzer August Berhard Willi Gehricke in Dahnsdorf (Sohn der Albertina Gehricke in Dahnsdorf, * 11.02.1888)

2. Helena Katharian * 22.10.1905, °° 03.09.1925 mit dem Landwirt Kurt Ernst Waldemar Engemann, geboren in der Försterei Spring.

Am 25. Januar 1897 kaufte Christian Zehnsdorf aus Wiesenburg die Mühle für seine Söhne August und Franz.

Am 01. März 1897 übernahm der Sohn August die Mittelmühle von seinem Vorgänger Friedrich Wiere.

9. April 1907 brannte die Mittelmühle mit dem dazugehörigen Wohnhaus, durch Selbstentzündung, vollständig ab. Grundsteinlegung für das neue Mühlengebäude erfolgte am 6. Mai und am 6. September konnte die neue Mühle in Betrieb genommen werden und 20 Tage später wurde das erste Mehl gemahlen.

Die Grundsteinlegung für den Hausbau erfolgte am 7. Juli 1907, schon am 6. November konnte die Familie einziehen.   Die Bauausführung erfolgte durch die Firmen Steinhaus und Sacharowitz.

22. April 1913 wurde Mühlenbesitzer August Zehnsdorf  Vorsitzender des Schützenvereins -Major. Herr Fleischbeschauer W. Görisch wurde Zieler. Vorgänger als Zieler war 50 Jahre lang der Nachtwächter Jäger.

1915 übernahm sein Bruder, Christian Carl Franz Wiere, die Mühle vorübergehend.

Abb. Das jetzige AOK-Gebäude auf dem Gelände der Mittelmühle

Christian Carl Franz Zehnsdorf (16/ 76)

(Mühlenmeister und Kaufmann)

* 22.10.1872 in Wiesenburg, Sohn des Rentners Christian Zehnsdorf (* 06.01.1831 in Wiesenburg + 27.02.1917 in Belzig) und der Friederika Schinkel (* 06.05.1840, Tochter des Landwirts Andreas Schinkel und der Maria Schinkel + 23.02.1912)

°° 06.01.1898 mit Louisa Augusta Hosemann (* 27.06.1874)

Kinder:

1. Friedrich August Franz * 09.04.1898, °° 06.06.1929 mit Clara Margarete Charlotte Dahlenberg

2. Gertrud Clara * 02.03.1902, °° 02.05.1928 mit dem Ober-Postsekretär Alexander Willibald Ehrfried Engemann (* 19.05.1897 in Spring), Sohn des Försters Willibald Engemann und der Klara Engemann geb. Kase

Familie Engemann

Kurt Ernst Waldemar Engemann

* in der Försterei Spring

°° 03.09.1925 Helena Katharina Wiere * 22.10.1905

1925, im September, übernimmt Waldemar Engemann, der Schwiegersohn des Altmeisters, die Mittelmühle.

Zum Jahreswechsel 1932/ 33 wurde der Mahlbetrieb wegen Wassermangel eingestellt, es wurde nur noch die auf der Hofseite befindliche Bäckerei betrieben.

1948 Bäckereibetrieb eingestellt, Mühle wird als Lager genutzt.

1962 – 63 wurde das komplette Gebäude durch die FIMAG GmbH umgebaut zu einer Ankerwickelei.

1992 – 95 Leerstand der Mühle

1995 Abriss des Gebäudes, an seiner Stelle wurde das AOK – Gebäude errichtet.

Grundbucheinträge

Blatt 38 eine Wassermühle, die Mittelmühle genannt, mit zwei Gärten,

Stallgebäude, Worth in Bergermark Acker und Weide in Mehlsdorf

Mühlenmeister Johann Christoph Stuhlmannn hat im Erbvergleich von 1794 mit Sohn Mühlenmeister Christoph Stuhlmann für 1800 Thaler Konventionsgeld/Konzessionsgeld das Grundstück übernommen (Kinder: 1818 Caroline Emilie Wilhelmine Stuhlmann, 1824 Marie Friederike, 1826 Friederike Auguste, 1828 Gustav Ernst, 1830 Friederike Caroline)

1839 Mühlenmeister Heinrich Doßmann zu Sandberg schließt Kaufvertrag ab für 5000 Thaler Courant und einen Auszug und gegen Übernahme einiger Verbindlichkeiten.

1847 Kaufverhandlungen mit Mühlenmeister Ferdinand Wiere ohne Nebenhaus und Stallgebäude, Preis nicht erwähnt. Nach Verfügung wurden die Verbindlichkeiten zur Bewachung von Schloss Eisenhardt gelöscht 1848

1882 Mühlmeister Friedrich Wiere zu Sandberg

1897 Landwirt August Zehnsdorf

1898 zum Anteil Mühlenbescheider Franz Zehnsdorf

1906 geschlossen

Blatt 209: ein Wohnhaus mit Stall (Niemegker Str. 2)

1882    der Müllermeister Ferdinand Wiere zu Sandberg

1921    1. Frau Witwe Friederike Dorno geb. Wiese

2. Frl. Ida Wiere in Belzig

3.Frl. Johanna Matthesius in Belzig

4. Frl. Anne Matthesius in Belzig

1952    die Ehefrau Else Goerick geb. Mehlitz in Belzig

Blatt 276: Mittelmühle Niemegker Str. 3 (Verweis auf Bd. 6 No. 209)

1897     der Landwirt August Zehnsdorf zu Sandberg

             der Mühlenbescheider Franz Zehnsdorf zu Sandberg

Verweis auf Bd. 1 Blatt 38

1930    die verwitwete Frau Landwirt und Mühlenbesitzer Berta Zehnsdorf geb. Wrede in Belzig


[1] Weitere Kinder

Catharina Magdalena * 23.06.1643 Loburg

Schreibe einen Kommentar