Kategorien
Brauwesen

Gasthaus Jäger

Grundbuchblatt 18   

Ein brauberechtigtes Haus mit Brauhaus, Seitengebäude, Stall, Scheune vor dem Brandenburger Tore, Brandenburger Str. 18 (später 48), auch Adolf-H.-Str. 104) heute Straße der Einheit 30

(später Gasthof mit Ausspanne Anton Jäger „Stadtmitte“)

Bürgermeister Johann Friedrich Liefenberg

1822 kauft es Kaufmann Heinrich Christoph Hollmann für 2000 Thaler (+ 08.05.1830)

1830 Übernimmt als Alleinerbe der Bruder des Obigen, Amtmann Christian Friedrich Hollmann und verkauft es weiter an:

1830 Kaufmann Johann Gustav Serno kaufte das Grundstück mit Kabel und Garten von Amtmann Hollmann für 2200 Thaler.

In der Nacht vom 2. zum 3. März d. J. sind aus dem in der Brandenburger Strasse sub. Nr. 18 hierselbst belegenen Wohnhause mittels gewaltsamen Diebstahls

1) am krossierenden Münzen: 50 bis 60 Taler, und zwar ungefähr in Zweitalerstücken 16 Thlr., in Eindrittelstücken 4 Thlr.,  in Einsechstelstücken 10 Thlr, in Einzwölftelstücken einige Taler, einige Silbergroschen und in Eintalerstücken der Rest,

2) an silbernen Schaustücken sechs bis acht Stücke, unter welchem a) eine Gedenkmünze auf das scheidene Jahrhundert mit dem Bilde des Todes als Sensenmann mit der Umschrift: „Alles vergeht“, auf der Kehrseite die Fortsetzung mit den Worten: „nur die Lieb zu guten Menschen nicht“, b) ein Schaustücke in Größe eines Preußischen Guldens, auf der einen Seite das Bild Friedrich II., auf der andern die Schlacht bei Prag mit einem lateinischen Denkspruch, c) mehrere kleine gehenkelte Silberstücke in der Größe eines halben Silbergroschens, auf der einen Seite mit der Siegesgöttin, auf der anderen die Worte: „Schlacht bei Lübnitz und Hagelberg 1813“

3) eine Filetbörse von gelb und blauer Seide mit einem alten verborgenen Dukaten, zwei Eindrittelstücken und einem russischen Silberstück von ungefährem Werte eines Talers, entwendet worden.

Wir fordern jeden, der von den gestohlenen Gegenständen Kenntnis erhält, oder etwas in Erfahrung bringt, was zur Ermittlung und Überführung der Täter dienen könnte, auf, davon ungesäumte Anzeige zu leisten.

Belzig, den 4. März 1842. Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht.

1849 Kauft Kaufmann Wilhelm Görisch für 2000 Thaler

1857 Friedrich Wilhelm Görisch vom Vater (versichert mit 2400 Thaler)

1892 Kaufmann Karl Friedrich Wilhelm Görisch [* 17.04.1847, + 16.06.1919)

1898 Witwe Hedwig Görisch geb. Habedank

1920 Kaufmann Else Jäger geb. Wesing

Gebäudeleitblatt 1954

Straße der Einheit 104

Grundstückseigentümer Jäger, Else geb. Wesing. 1954 Eigentum des Volkes (Rechtsträger)

Ant. a. Best. Nr. 280

Grundbuch 1 Nr. 18

a) Wh. m. Seitenflügel u. Ab. , b) Seitengb., c) St.

Straße der Einheit 30 (Brandenburger Straße 48), (Adolf Hitler Strasse 104) Ehemals Kaufladen mit Lokal und Ausspannung Anton Jäger, 1945 Sowjetisches Offizierskasino. Ehemals Hotel Stadt Mitte (DDR – Zeit), dann Pizzaria Valentino, jetzt Pizzeria San Marino. Anfang Oktober 1970 Beginn Rekonstruktion der HOG „Stadtmitte“. Einweihung September 1971. 1984 Renovierung des Hotels, Neueröffnung 30. März 1984. 20. Dezember 1997 Brand im Restaurant Valentino. 11.01.1947 Wohnhausbrand in der Gaststätte Jäger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.