Kategorien
Brauwesen

Brauwesen

Die Herstellung des Bieres
Die Herstellung von Bier erfolgte ursprünglich im Haushalt, ab Mitte des 19. Jahrhunderts dann in fabrikmäßigen Betrieb.Die Brauerei gliedert sich in das Mälzen (Bereitung des Malzes), die Herstellung der Würze (eigentlicher Brauvorgang) und die Vergärung.Zur Würzezubereitung wird das Malz geschrotet, d.h. auf der Malzmühle zermahlen, und im Sudhaus mit Wasser zur Maische gemischt, gemaischt, wobei Zucker, stickstoffhaltige Abbaustoffe des Eiweißes u. a. als „Extrakt“ in Lösung gehen. Dann läutert man die Lösung, d. h. man entfernt daraus im Läuterbottich die Malzrückstände, die Treber, die als Futter dienen.Hierauf kocht man die Flüssigkeit mit mehr oder weniger Hopfen, der das Bier bitterlich würzt und haltbar und bekömmlicher macht, in der Würz- oder Bierpfanne zur eigentlichen Würze ein.Die Konzentration der Würze ist bei den einzelnen Bierarten verschieden, sie wird in Balling – Graden (° B) angegeben.Man filtert die Hopfenrückstände wieder ab und läßt die Würze im Kühlschiff oder im Kühlapparat abkühlen, wobei das Kühlgeläger, das Trub oder die Trübe, absetzt und sich eine Kruste von Bierstein (hauptsächlich oxal- und phosphorsaurer Kalk) bildet.In den Gärgefäßen versetzt man nun die Würze mit Hefe (Satz, Zeug), diese verwandelt unter Gärung einen Teil des Zuckers der Würze in Alkohol und in schaumgebende Kohlensäure.Bei der älteren Obergärung, wobei die Hefe während ihres Wirkens obenauf schwimmt, entstehen die obergärigen Biere, bei Untergärung, wobei sich die unter geringer Erwärmung am Grund bleibt, die haltbaren untergärigen Biere.Diese Gärung dauert 8 – 10 Tage und wird durch Kühlung gemäßigt, wobei sich die meiste Hefe niederschlägt. Das entstandene Jungbier wird möglichst klar auf Lagerfässer übergehebert (geschlaucht) und soll nach 9- bis 24- tägiger Nachgärung bei offenem Spund und mehrtägigen Liegen mit Spundverschluß fertig sein zum Abziehen auf Frachtfässer (Versandbier) und Flaschen.Nach 3 – 6 Wochen ist das Schankbier, nach mehreren Monaten das Lagerbier trinkfertig.Das fertige Bier enthält im Durchschnitt 1 – 6 % Alkohol, 3 – 13 % Extrastoffe, 0,2 – 0,4 % Kohlensäure.

Braugeschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.